Zum Inhalt springen

Häufig gestellte Fragen in der Corona-Krise

DPFA allgemein

Ich habe ein Bewerbungsgespräch bei der DPFA (als Schüler, potentieller Mitarbeiter etc.). Findet dieses Gespräch statt?

Alle persönlichen Termine mit Externen (z.B. Vorstellungs- und Bewerbergespräche) werden bis einschließlich 19. April 2020 auf telefonische Zusammenkünfte umgestellt. Sie werden entsprechend informiert.

Allgemeine Fragen der Allgemein- und Berufsbildung

Der Freistaat ordnete zum 18. März 2020 die Schließung aller Kitas und Schulen an. Was bedeutet das?

Schulschließungen bedeuten die Unterrichtsverlagerung in den Heimbereich. Es ist keine Ferienzeit.

Müssen Schulgeld, Verbrauchsmittelpauschale und Prüfungsgebühren weiter gezahlt werden?

Die vertraglichen Regelungen bzgl. Schulgeld, Verbrauchsmittelpauschale und Prüfungsgebühren haben weiterhin Gültigkeit. Schulgeldzahlungen fallen auch bei Schließungszeiten der Bildungseinrichtungen an. Mit der Allgemeinverfügung des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und gesellschaftlichen Zusammenhalt in Abstimmung mit dem Sächsischen Kultusministerium ist der DPFA-Schulen gemeinnützige GmbH die Schließung von Kitas und Schulen vom 18. März 2020 bis einschließlich 19. April 2020 auferlegt worden. Die Schließung der Bildungseinrichtungen bedeutet zwar, dass in den Schulen Präsenzunterricht und sonstige Schulveranstaltungen entfallen, jedoch die Vermittlung von Lernstoff durch den Schulträger weiterhin gewährleistet werden muss. Es wird demnach lediglich der Lernort von der Schule in den Heimbereich verlagert.

Unsere Lehrerinnen und Lehrer stellen allen Schülerinnen und Schülern über Online-Plattformen und/oder per E-Mail Übungsaufgaben und Lernaufträge für das Selbststudium zur Verfügung. Zudem arbeiten wir daran, den Austausch zwischen Lehrenden und Schülern sowie Eltern zu gewährleisten. Die DPFA-Schulen kommen somit ihrem Bildungsauftrag nach, weshalb wir an der Erhebung von Schulgeld auch während der Untersagung von Präsenzunterricht festhalten.

Sind weiterhin Elternbeiträge für den Hort zu entrichten?

Für den Zeitraum der Schließung von Kindergärten und Horten aufgrund der Corona-Pandemie werden keine Elternbeiträge erhoben. Darauf haben sich Sachsens Staatsregierung und die kommunalen Spitzenverbände am 20. März 2020 verständigt. An der konkreten Umsetzung dieses Beschlusses wird in den Landkreisen, Städten, Gemeinden und im Freistaat derzeit noch gearbeitet.

Trotz der Situation, dass der Verfahrensweg noch in Klärung ist, zieht die DPFA-Schulen gemeinnützige GmbH für den Monat April 2020 vorbehaltlich keine Elternbeiträge ein. Sobald wir nähere Informationen haben, geben wir diese gern an Sie weiter

Finden Prüfungen in der beruflichen Ausbildung statt?

Sachsen hält an dem Verfahren der Abschlussprüfungen an berufsbildenden Schulen nach
derzeitigem Stand fest. Ziel ist es, die Prüfungstermine, die nach den Osterferien liegen, einzuhalten. Der Prüfungszeitraum für die schriftlichen Prüfungen angehender Erzieher – derzeit 23. bis 27. März 2020 – werden laut Landesamt für Schule und Bildung Voraussichtlich verschoben auf den Prüfungszeitraum vom 10. Juni bis 26. Juni 2020.

Eröffnet die DPFA zum Schuljahr 2020/21 neue Klassen in den Ausbildungsrichtungen Sozialassistent, Erzieher, Logopäde?

Die DPFA-Schulen eröffnen zum Schuljahr 2020/21 Klassen der Ausbildungsrichtungen Sozialassistent und Erzieher an den Standorten Chemnitz, Dresden, Leipzig und Zwickau. In Dresden bieten wir zudem die Ausbildung zum Logopäden. Das Bewerbermanagement läuft auch während der temporären Schulschließung weiter.

Wie kann ich mich für das Schuljahr 2020/21 bei der DPFA bewerben?

Bewerbungen können postalisch, per E-Mail oder über die Webseiten als Online Bewerbung eingereicht werden. Es erfolgen danach telefonische Erstgespräche, in denen das weitere Prozedere hinsichtlich Schulvertrag und Co. besprochen werden.

Was ist mit Klassenfahrten?

Klassenfahrten ins In- und Ausland sind bis zum Schuljahresende unverzüglich abzusagen.
Klassenfahrten innerhalb Sachsens sind zunächst bis zu den Osterferien abzusagen, danach gibt es eine neue Bewertung der Lage.

Was ist mit geplanten und gebuchten Schulveranstaltungen außerhalb Sachsens?

Schulische Veranstaltungen wie Wettbewerbe, Olympiaden, Betriebspraktika, Museumsbesuche außerhalb Sachsens werden bis Ende des Schuljahres 2019/20 abgesagt bzw. sind abzusagen.

Was ist mit geplanten und gebuchten Schulveranstaltungen innerhalb Sachsens?

Schulische Veranstaltungen innerhalb von Sachsen können nach derzeitiger Lage nach den
Osterferien durchgeführt werden und sind derzeit nicht zu stornieren.

Allgemeinbildung

Gibt es eine Notbetreuung in DPFA-Kitas und -Schulen?

Eine Notbetreuung wird an ALLEN unseren Vorschulkindergärten, Grundschulen und Horten für Kinder bis einschließlich 4. Klasse gewährleistet.

Die Betreuungszeiten:
Zwickau, Leipzig, Chemnitz, Görlitz, Rabenau: 7 bis 16 Uhr
Hort Zwenkau: 11 bis 16 Uhr
Die Notbetreuung erfolgt in altersübergreifenden Kleingruppen (max. 5 Kinder pro Gruppe).

Wer darf die Notbetreuung in Anspruch nehmen?

Ein Anspruch auf Notbetreuung besteht jedoch nur, wenn beide Erziehungsberechtigte oder Alleinerziehende in Bereichen der kritischen Infrastruktur tätig sind.

Die Liste der systemrelevanten Berufe sowie die Anspruchsregelungen wurden erweitert. Ab 24. März 2020 gilt:

1. Zu den systemrelevanten Berufen gehören nun u. a. auch: Banken sowie Sparkassen, die Landwirtschaft, Bergsicherung und Grubenwehren, sicherheitsrelevante IT-Infrastruktur, Binnenschifffahrt, Krankenkassen, Rentenversicherung, Sanitätshäuser, Psychologische Psychotherapeuten, Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeuten, Psychosoziale Notfallversorgung, stationäre und ambulante Hilfen der Behinderten-, Kinder- und Jugendhilfe.

2. Ein Anspruch auf die Notbetreuung liegt bei Gesundheits- und Pflegeberufen sowie der Polizei nun auch vor, wenn nur ein Elternteil (Sorgeberechtigter) in einen der genannten systemrelevanten Berufen tätig ist. Vorher mussten beide Elternteile einen solchen Nachweis erbringen.

3. Bei Kindeswohlgefährdung ist eine Absprache mit dem örtlichen Jugendamt notwendig, um mit dessen Zustimmung die Notbetreuung abzusichern.

Wie kann ich die Notbetreuung in Anspruch nehmen?

Wer die Notbetreuung der DPFA in Anspruch nehmen möchte, nutzt das Dokument zur Notbetreuung. Dieses ist auf allen Webseiten im Newsbereich verfügbar und in jedem Schul-Intranet unter Downloads -> Formulare.

Sind die Abiturprüfungen an allgemeinbildenden und beruflichen Gymnasien in Gefahr? / Sind Abschlussprüfungen an Fachoberschulen/Oberschulen in Gefahr?

Die zentralen Prüfungen werden zu den geplanten Terminen stattfinden. Diese liegen alle nach den Osterferien.[1]

Die Kultusministerkonferenz (KMK) hat am 25. März 2020 ergänzend folgenden Beschluss gefasst:

  1. Die Kultusministerkonferenz bestärkt ihren Beschluss vom 12. März 2020, wonach die Länder die erreichten Abschlüsse des Schuljahres 2019/20 auf der Basis gemeinsamer Regelungen gegenseitig anerkennen werden.
  2. Sie betont, dass alle Schülerinnen und Schüler keine Nachteile aus der jetzigen Ausnahmesituation haben werden und dass sie noch in diesem Schuljahr ihre Abschlüsse erwerben können.
  3. Die Prüfungen, insbesondere die schriftlichen Abiturprüfungen, finden zum geplanten bzw. zu einem Nachholtermin bis Ende des Schuljahres statt, soweit dies aus Infektionsschutzgründen zulässig ist. Schülerinnen und Schüler müssen eine ausreichende Zeit zur Vorbereitung erhalten. Die Prüfungen können auch in geschlossenen Schulen stattfinden, sofern es keine entgegenstehenden Landesregelungen gibt.
  4. Die Länder können ausnahmsweise auf zentrale Elemente aus dem Abituraufgabenpool verzichten und diese durch dezentrale Elemente ersetzen.

[1] Schreiben vom SMK „Informationen zu Abschlussprüfungen und zentralen Leistungsermittlungen“ (17.3.20)

Welche Noten gehen in die Abschlussbenotung ein?

In die Ermittlung der Kurshalbjahresergebnisse für die Kurshalbjahre 12/II am allgemeinbildenden Gymnasium und 13/II am Beruflichen Gymnasium gehen die Ergebnisse der bis zum 16. März 2020 geschriebenen Klausuren sowie der bis einschließlich 18. Juni 2020 erbrachten sonstigen Leistungen ein.

Wie erfahre ich, ob ich zur Prüfung zugelassen bin?

Die Zulassung erfolgt im Regelfall mündlich. Das kann in diesem Jahr auch telefonisch, per Mail, schriftlich oder über andere Kommunikationswege der Schule erfolgen. Die Schülerinnen und Schüler können ggf. auch selbst telefonisch oder elektronisch nachfragen. Die eventuelle Nichtzulassung zur Prüfung teilen die allgemeinen und beruflichen Gymnasien den betreffenden Schülerinnen und Schülern am 3. April 2020 schriftlich mit.
Schülerinnen und Schüler, die die Voraussetzungen zum 3. April 2020 noch nicht erreicht haben, dies jedoch noch im weiteren Verlauf des Abschluss-Kurshalbjahres schaffen könnten, erhalten am 3. April eine vorläufige Zulassung. Diese Prüfungszulassung kann jedoch bei nicht Erreichen der notwendigen Maßgabe rückwirkend in eine Nichtzulassung umgewandelt werden.
Weitere Details zu Prüfungen stellt der Freistaat Sachsen stets aktuell zur Verfügung unter: https://www.coronavirus.sachsen.de/faq-pruefungen-4369.html.

Was ist, wenn ich zu den Prüfungen krank bin oder mich in Quarantäne befinde?

Für Schülerinnen und Schüler, die wegen Krankheit nicht an der Prüfung teilnehmen können, gibt es – wie auch in den Vorjahren – zentrale Nachtermine. Das Gleiche betrifft Schülerinnen und Schüler, die sich zur Zeit der Prüfungen in Quarantäne befinden.

DPFA Weiterbildung

Finden derzeit Weiterbildungen oder geförderte SGB-Maßnahmen in DPFA-Bildungsstätten statt?

DPFA-Weiterbildungsmaßnahmen in den Bildungsstätten sind ab 19. März 2020 bis zunächst einschließlich 20. April 2020 ausgesetzt. Die Mitarbeiter der DPFA-Weiterbildung GmbH verschieben alle in diesem Zeitraum geplanten Maßnahmen auf einen späteren Zeitpunkt. Diese Entscheidung basiert auf der Allgemeinverfügung „Vollzug des Infektionsschutzgesetzes - Maßnahmen anlässlich der Corona-Pandemie - Verbot von Veranstaltungen“ des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt vom 18. März 2020. Laut dieser Allgemeinverfügung sind Angebote von Sprach- und Integrationskursen sowie Angebote privater Bildungseinrichtungen für den Publikumsverkehr geschlossen.[1]

 

[1]https://www.sms.sachsen.de/download/SMS-Allgemeinverfuegung-Corona-Veranstaltungen-bf.pdf

Ich bin Teilnehmer einer berufsbegleitenden Weiterbildung/Ausbildung. Finden die Präsenzphasen derzeit statt?

Nein. Alle unsere Bildungsstätten sind derzeit für Publikumsverkehr geschlossen. Die DPFA informiert Sie persönlich über neue Termine. Verpflichtungen, die sich aus Ihrem Teilzeit-Arbeitsverhältnis ergeben (z.B. Erzieher der berufsbegleitenden Ausbildung in der Notbetreuung), bleiben bestehen.

Kann bzw. muss ich (weiterhin) an meiner geförderten Maßnahme teilnehmen?

Nein. Ihre Maßnahme ist unterbrochen. Die Bundesregierung und die Regierungschefs der Bundesländer haben am 16. März 2020 Leitlinien zum einheitlichen Vorgehen zur weiteren Beschränkung von sozialen Kontakten im öffentlichen Bereich angesichts der Corona-Pandemie in Deutschland vereinbart:

  • Zu verbieten sind danach unter anderem Zusammenkünfte in privaten und öffentlichen Bildungseinrichtungen im außerschulischen Bereich.

Diese Regelung wurde von den Bundesländern umgesetzt. Gleichzeitig hat die BA aus Gründen der Gesundheitsprävention und Fürsorge die Maßnahmeträger gebeten, Sie darüber zu informieren, dass eine physische Anwesenheit in Maßnahmen verboten ist. Das bedeutet, dass Ihre Maßnahme unterbrochen ist und Sie nicht teilnehmen können. Der Maßnahmeträger informiert Sie auch über die Einzelheiten der nachteilsfreien Unterbrechung. Wenn die Unterbrechung endet, müssen Sie wieder teilnehmen.

Ob Sie nach Beendigung der Unterbrechung die versäumte Maßnahmezeit nachholen können oder müssen, wird Ihre Vermittlungs- bzw. Integrationsfachkraft im Anschluss gemeinsam mit Ihnen prüfen.[1]

 

[1]https://www.arbeitsagentur.de/corona-faq

Ich nehme derzeit an einer arbeitsmarktpolitischen Maßnahme teil / meine Maßnahme soll vor dem 21. April 2020 beginnen. Muss ich präsent sein?

Die Anwesenheitspflicht laufender und neuer Maßnahmen ist bis einschließlich 20. April 2020 ausgesetzt. JederTeilnehmende wird von der DPFA über die Unterbrechung informiert. Dem Teilnehmer entstehen keine Nachteile durch die Unterbrechung. Die DPFA prüft, inwiefern die Maßnahme über etwaige alternative Lernformen, z.B. Online-Fortsetzung oder telefonische Unterstützung, fortsetzbar ist. Die DPFA informiert, sobald die Maßnahme fortgesetzt wird. Der Teilnehmende muss sich darüber hinaus in dieser Angelegenheit nicht zusätzlich bei der Arbeitsagentur/ dem Jobcenter melden.

Ich bin Teilnehmer einer Maßnahme mit Bildungsgutschein. Meine Maßnahme wurde unterbrochen. Muss ich mir nun einen neuen Bildungsgutschein vom Leistungsträger besorgen, da die Laufzeit abgelaufen ist?

Nein, die Jobcenter und Agenturen für Arbeit haben zugesichert, dass bei derzeit unterbrochenen Maßnahmen die Bildungsgutscheine auch über den ausgestellten Gültigkeitszeitraum hinaus verwendet werden können. Sie werden von der DPFA informiert, wenn Ihre Maßnahme weitergeführt wird.

Ich habe bereits einen Bildungsgutschein für eine Maßnahme erhalten, die im April bzw. Mai 2020 bei der DPFA beginnen soll. Muss ich mir nach Ablauf des Gültigkeitsdatums einen neuen Bildungsgutschein besorgen?

Nein, die Jobcenter und Agenturen für Arbeit haben zugesichert, dass alle ausgestellten Bildungsgutscheine automatisch bis zum tatsächlichen Beginn der Maßnahme verlängert werden. Aufgrund der Allgemeinverfügung des Freistaates Sachsen gilt derzeit ein Maßnahmebeginn vor dem 21. April 2020 als ausgeschlossen. Sie werden von der DPFA informiert, wann und wo Ihre Maßnahme beginnt.

Ich bin derzeit in der praktischen Phase meiner DPFA-Weiterbildung. Kann ich im Praktikumsbetrieb bleiben?

Nein, die Praktika sind Teil der Gesamtmaßnahme und sind unverzüglich zu unterbrechen. Den Teilnehmenden entstehen dadurch keine Nachteile. Bitte treten Sie mit Ihrer DPFA-Bildungsstätte in Kontakt.

Ich habe eine Weiterbildung oder eine geförderte Maßnahme bei der DPFA besucht und inzwischen beendet, aber noch kein Teilnahmezertifikat erhalten. Was muss ich tun?

Die DPFA wird allen Teilnehmern, deren Seminare, Lehrgänge, Kurse oder geförderten Maßnahmen im März noch weitestgehend planmäßig beendet wurden, unaufgefordert die Zertifikate postalisch bzw. per Mail zusenden.

Mein 1€- Job wurde unterbrochen. Was muss ich jetzt tun?

Die DPFA-Weiterbildung GmbH als Träger der MAE-Maßnahmen steht in enger Abstimmung mit den Jobcentern. Ihre Grundsicherung wird weiter gezahlt. Die Mehraufwandsentschädigung wird dagegen nur für die Tage gezahlt, in der Sie tatsächlich anwesend waren. Sie müssen momentan nichts tun. Sie werden von uns informiert, wenn die Maßnahme weitergeht.

Bekomme ich für den Zeitraum der Schließung bei geförderten Maßnahmen weiterhin meine Leistungen?

Die Leistungen zum Lebensunterhalt werden Ihnen auch während der Unterbrechung weiterhin gewährt. Teilnehmerbezogene Kosten (zum Beispiel Kinderbetreuungskosten, Fahrtkosten) werden weiterhin gewährt, sofern sie Ihnen auch während der Unterbrechung entstehen (zum Beispiel bereits beschaffte Monatsfahrkarte).[1]

 

[1]https://www.arbeitsagentur.de/corona-faq

 

Ich bin ein Rehabilitand und befinde mich derzeit in einer Umschulung. Wird meine Umschulung im Ausbildungsbetrieb fortgeführt?

In Abstimmung mit den Kostenträgern (Agentur für Arbeit sowie der Deutsche Rentenversicherung Bund) werden die Umschulungen weitergeführt. Die Teilnehmer arbeiten in ihren Ausbildungsbetrieben, auch während der Zeit der ausfallenden Berufsschule. Sollte der Ausbildungsbetrieb schließen, entscheidet dieser in Abstimmung mit dem entsprechenden Rententräger über den weiteren Verfahrensweg der Umschulung. Unberührt davon ist die Prüfungsvorbereitung einzelner Rehabilitanden. Diese erfolgt bei Ihnen daheim, in Abstimmung mit dem Ausbildungsbetrieb sowie der Sie unterstützende DPFA-Bildungsstätte.

Ich bin Teilnehmer eines Sprach- bzw. Integrationskurses. Läuft mein Kurs weiter?

Nein. Sie bekommen eine Information durch die Mitarbeiter der DPFA-Weiterbildung, sobald der Integrationskurs nach Maßgabe des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge weitergeführt wird.

Für die Fortführung der Sprachkurse des Landessprachprogramms liegt derzeit keine aktuelle Information der SAB vor.

Ich bin ein Teilnehmer eines freien Weiterbildungsseminars. Bekomme ich meine Teilnahmegebühren für den Zeitraum, in dem kein Seminar stattfindet, zurück?

Nein, bereits gezahlte Teilnahmegebühren werden nicht zurückerstattet, da Seminare nur ausgesetzt/verschoben sind und nicht komplett ausfallen. Unterbrochene Seminare, Lehrgänge oder Kurse werden nach Aufhebung der Einschränkungen weitergeführt. Alle Seminarteilnehmer werden durch den Veranstalter (DPFA-Weiterbildung GmbH) informiert, wenn der Lehrgangsbetrieb wieder aufgenommen und fortgeführt wird.

Ich habe eine Frage zu einer bevorstehenden Weiterbildungsmaßnahme. Wo kann ich mich hinwenden?

Die Bildungsstätten der DPFA-Weiterbildung GmbH sind für Sie montags bis freitags von 8 bis 14 Uhr telefonisch erreichbar. Die Kontaktdaten unserer Bildungsstätten und Ansprechpersonen finden Sie auf unserer Internetseite.